Chirotherapie

Chirotherapie

Leiden Sie unter akuten Ischiasschmerzen, „Hexenschuss“, Rückenschmerzen oder Halswirbelsäulenverspannungen?

Quälen Sie Schulterschmerzen oder Tennisarm?

Sehr oft stecken hinter diesen Beschwerden keine Bandscheibenschäden mit eingeklemmten Nerven oder schwere Gelenkabnutzungen, sondern behebbare (reversible) Reizzustände des Bewegungsapparates, die ganz ohne Medikamente oder Operationen behandelt werden können.

Die Chirotherapie ist eine schonende und effektive Methode und kann bei diesen Beschwerden häufig helfen. Bei chronischen Beschwerden ist sie eine unterstützende Therapiemaßnahme, die Schmerzen deutlich lindern kann.
Bei akuten Beschwerden (Tage, Wochen) wirkt die Chirotherapie in der überwiegenden Zahl der Fälle sehr rasch.

Aufgrund der zunehmenden Beliebtheit des Behandlungsverfahrens gibt es immer häufiger Trittbrettfahrer.
Wenn Sie sich chirotherapeutisch behandeln lassen wollen, achten Sie darauf, dass Sie von einem Arzt mit der vollen Weiterbildung behandelt werden, der die Zusatzbezeichnung der Landesärztekammer führt. Formulierungen wie “fortgebildet in Chirotherapie” oder “wir führen in unserer Praxis auch chirotherapeutische Behandlungen durch” weisen auf unqualifizierte Behandler hin.

WAS KOSTET CHIROTHERAPIE?

Ihre Krankenkasse trägt grundsätzlich die Kosten für eine chirotherapeutische Behandlung. Wenn wir zeitaufwendigere Techniken bei Ihnen anwenden wollen, die von Ihrer Krankenkasse nicht getragen werden, so besprechen wir dies vor der Behandlung mit Ihnen.